Das erste Mal am Schiff

Gerade beim ersten Segeltörn gibt's viele Fragen. Hier findest du einen Überblick:

Was muss ich einpacken?

Du bekommst von uns eine ausführliche Packliste. Ganz allgemein: eine wind- und wasserdichte Jacke und rutschfeste Schuhe (zB Sneakers) sollten immer dabei sein. Je nach Jahreszeit entsprechende Kleidung, besonders im Frühling und Herbst sollte von der Kappe bis zum T-Shirt ein bisschen von allem eingepackt werden. Segelhandschuhe sind eine feine Sache. Für den Anfang tuns aber auch Radlhandschuhe oder Arbeitshandschuhe für Garten/Handwerk. Koffer können an Bord nicht verstaut werden. Also entweder zurück ins Auto, oder gleich mit Reisetasche, Ikea-Sack, oder ähnlichem anreisen.

Wie funktioniert die Verpflegung?

Das Schiff ist mit einer vollwertigen Küche ausgestattet. Eingekauft wird gemeinsam am ersten Tag. Je nach Angebot (Urlaub oder Training), Wettersituation und Route besuchen wir Restaurants und/oder kochen an Bord. Alle Details dazu besprechen wir gemeinsam an Bord. Solltest du Nahrungsmittelunverträglichkeiten haben: Eventuell sind nicht alle nötigen Nahrungsmittel vor Ort erhältlich. Bring im Fall des Falles schon mit, was du brauchst.

Toilette/Dusche, was habe ich zu erwarten?

Klein aber fein ist das Motto. An Bord gibt es Toilette(n) mit Handpumpe – wie die genau funktionieren erklären wir dir an Bord. Und Duschen: hinten am Heck wenn du dich nach dem Schwimmen abduschen möchtest und im Toilettenraum. Das Wasser zum Duschen und für den Abwasch kommt aus Wassertanks, die zwar groß sind, aber nicht unerschöpflich. Ein sparsamer Wasserverbrauch an Bord macht den Urlaub deshalb umso schöner, da wir nicht so oft in Häfen nachtanken müssen. In den Häfen und Marinas sind selbstverständlich Duschen und Toiletten vorhanden.

Strom an Bord?

Wenn wir im Hafen liegen wird das Boot mit 220V versorgt. Alle Geräte können normal geladen werden. Unterwegs und in Buchten wird das Schiff über Batterien versorgt. Geräte können über einen Zigarettenanzünderadapter oder USB Anschluss über das 12V Netz geladen werden. Das betrifft meist Handys, Tablets,…. Föhn und ähnliches können nur im Hafen verwendet werden. Wer absolut unabhängig sein will, bringt am besten einen eigenen PowerPack mit.

Wo schlafe ich?

Du teilst dir die Kabine mit einer zweiten Mitseglerin, oder erhältst gegen Aufpreis eine Einzelkabine. Fächer und kleine Kästen zum Verstauen sind in jeder Kabine vorhanden.

Wie ist das mit dem Thema Sicherheit?

Eine ausführliche Sicherheitseinweisung steht am Beginn jedes Törns. Das Schiff selbst ist mit einer umfangreichen Sicherheitsausrüstung ausgestattet. Darunter auch Rettungswesten und Sicherheitsgurte. Trotz allem ist Segeln ein Freiluftsport. Auch die beste Sicherheitsausrüstung kann Eigenverantwortung und eine vernünftige Selbsteinschätzung nicht ersetzen.

Was passiert, wenn ich seekrank werde?

Ein komisches Gefühl im Bauch, Übelkeit, Erschöpfung. Seekrankheit ist sehr individuell, hängt von vielen Faktoren ab und kann ganz unterschiedlich ausgeprägt sein. Und ganz wichtig – sie geht auch wieder vorbei: Sobald das Schiff in einer ruhigen Bucht, oder im Hafen ist. Es gibt viele Tricks um dem flauen Gefühl im Bauch entgegenzuwirken, bevor es überhaupt auftritt. Die verraten wir dir natürlich. Wer trotzdem selbst vorsorgen möchte erhält in der Apotheke verschiedene Mittel. Eine Auswahl dazu findest du auf der Packliste.

Welche Voraussetzungen brauche ich um an einem Angebot von SeeFrauen teilzunhemen?

Ganz allgemein: Freude an Aktivitäten im Freien, eine gewisse Trittsicherheit und Spaß am gemeinsamen Leben an Bord sind die besten Voraussetzungen. Dazu noch ein gewisses Maß an Flexibilität, denn Segeln ist ein Freiluftaktivität mit Abenteuercharakter. Das Wetter hat immer Einfluss auf die Routenplanung. Zusätzliche Voraussetzungen werden bei den einzelnen Terminen genauer beschrieben.

Habe ich auch Zeit für mich?

Ja, natürlich. Wie sehr du an gemeinsamen Aktivitäten teilnimmst ist immer dir selbst überlassen. Auf dem Schiff gibt es immer Rückzugsmöglichkeiten. Während den Landausflügen ist ebenfalls genug Zeit.

Wie funktioniert die Bordkasse?

Kosten, die direkt vor Ort entstehen, werden aus der sogenannten Bordkasse entnommen in die jede Teilnehmerin am Beginn der Woche einzahlt. Dazu gehören: Hafengebühren außerhalb des Heimathafens, Bojengebühren, Schiffsdiesel, Touristenabgabe & Lebensmittel, die an Bord konsumiert werden. SkipperIn (und je nach Angebot Trainerin) wird/werden von der Crew mitverpflegt. Je nach Wetter und Route meist € 150,- bis € 200,- p/P. Kosten für Restaurantbesuche an Land übernimmt jede Teilnehmerin selbst.

Routenplanung?

Die exakte Routenplanung hängt vom Wetter und dem jeweiligen Ausgangshafen ab und wird gemeinsam vor Ort besprochen.

Gerade beim ersten Segeltörn gibt's viele Fragen. Hier findest du einen Überblick:

Was muss ich einpacken?

Du bekommst von uns eine ausführliche Packliste. Ganz allgemein: eine wind- und wasserdichte Jacke und rutschfeste Schuhe (zB Sneakers) sollten immer dabei sein. Je nach Jahreszeit entsprechende Kleidung, besonders im Frühling und Herbst sollte von der Kappe bis zum T-Shirt ein bisschen von allem eingepackt werden. Segelhandschuhe sind eine feine Sache. Für den Anfang tuns aber auch Radlhandschuhe oder Arbeitshandschuhe für Garten/Handwerk. Koffer können an Bord nicht verstaut werden. Also entweder zurück ins Auto, oder gleich mit Reisetasche, Ikea-Sack, oder ähnlichem anreisen.

Wie funktioniert die Verpflegung?

Das Schiff ist mit einer vollwertigen Küche ausgestattet. Eingekauft wird gemeinsam am ersten Tag. Je nach Angebot (Urlaub oder Training), Wettersituation und Route besuchen wir Restaurants und/oder kochen an Bord. Alle Details dazu besprechen wir gemeinsam an Bord. Solltest du Nahrungsmittelunverträglichkeiten haben: Eventuell sind nicht alle nötigen Nahrungsmittel vor Ort erhältlich. Bring im Fall des Falles schon mit, was du brauchst.

Toilette/Dusche, was habe ich zu erwarten?

Klein aber fein ist das Motto. An Bord gibt es Toilette(n) mit Handpumpe – wie die genau funktionieren erklären wir dir an Bord. Und Duschen: hinten am Heck wenn du dich nach dem Schwimmen abduschen möchtest und im Toilettenraum. Das Wasser zum Duschen und für den Abwasch kommt aus Wassertanks, die zwar groß sind, aber nicht unerschöpflich. Ein sparsamer Wasserverbrauch an Bord macht den Urlaub deshalb umso schöner, da wir nicht so oft in Häfen nachtanken müssen. In den Häfen und Marinas sind selbstverständlich Duschen und Toiletten vorhanden.

Strom an Bord?

Wenn wir im Hafen liegen wird das Boot mit 220V versorgt. Alle Geräte können normal geladen werden. Unterwegs und in Buchten wird das Schiff über Batterien versorgt. Geräte können über einen Zigarettenanzünderadapter oder USB Anschluss über das 12V Netz geladen werden. Das betrifft meist Handys, Tablets,…. Föhn und ähnliches können nur im Hafen verwendet werden. Wer absolut unabhängig sein will, bringt am besten einen eigenen PowerPack mit.

Wo schlafe ich?

Du teilst dir die Kabine mit einer zweiten Mitseglerin, oder erhältst gegen Aufpreis eine Einzelkabine. Fächer und kleine Kästen zum Verstauen sind in jeder Kabine vorhanden.

Wie ist das mit dem Thema Sicherheit?

Eine ausführliche Sicherheitseinweisung steht am Beginn jedes Törns. Das Schiff selbst ist mit einer umfangreichen Sicherheitsausrüstung ausgestattet. Darunter auch Rettungswesten und Sicherheitsgurte. Trotz allem ist Segeln ein Freiluftsport. Auch die beste Sicherheitsausrüstung kann Eigenverantwortung und eine vernünftige Selbsteinschätzung nicht ersetzen.

Was passiert, wenn ich seekrank werde?

Ein komisches Gefühl im Bauch, Übelkeit, Erschöpfung. Seekrankheit ist sehr individuell, hängt von vielen Faktoren ab und kann ganz unterschiedlich ausgeprägt sein. Und ganz wichtig – sie geht auch wieder vorbei: Sobald das Schiff in einer ruhigen Bucht, oder im Hafen ist. Es gibt viele Tricks um dem flauen Gefühl im Bauch entgegenzuwirken, bevor es überhaupt auftritt. Die verraten wir dir natürlich. Wer trotzdem selbst vorsorgen möchte erhält in der Apotheke verschiedene Mittel. Eine Auswahl dazu findest du auf der Packliste.

Welche Voraussetzungen brauche ich um an einem Angebot von SeeFrauen teilzunhemen?

Ganz allgemein: Freude an Aktivitäten im Freien, eine gewisse Trittsicherheit und Spaß am gemeinsamen Leben an Bord sind die besten Voraussetzungen. Dazu noch ein gewisses Maß an Flexibilität, denn Segeln ist ein Freiluftaktivität mit Abenteuercharakter. Das Wetter hat immer Einfluss auf die Routenplanung. Zusätzliche Voraussetzungen werden bei den einzelnen Terminen genauer beschrieben.

Habe ich auch Zeit für mich?

Ja, natürlich. Wie sehr du an gemeinsamen Aktivitäten teilnimmst ist immer dir selbst überlassen. Auf dem Schiff gibt es immer Rückzugsmöglichkeiten. Während den Landausflügen ist ebenfalls genug Zeit.

Wie funktioniert die Bordkasse?

Kosten, die direkt vor Ort entstehen, werden aus der sogenannten Bordkasse entnommen in die jede Teilnehmerin am Beginn der Woche einzahlt. Dazu gehören: Hafengebühren außerhalb des Heimathafens, Bojengebühren, Schiffsdiesel, Touristenabgabe & Lebensmittel, die an Bord konsumiert werden. SkipperIn (und je nach Angebot Trainerin) wird/werden von der Crew mitverpflegt. Je nach Wetter und Route meist € 150,- bis € 200,- p/P. Kosten für Restaurantbesuche an Land übernimmt jede Teilnehmerin selbst.

Routenplanung?

Die exakte Routenplanung hängt vom Wetter und dem jeweiligen Ausgangshafen ab und wird gemeinsam vor Ort besprochen.

Facebook Twitter Google+